Flex-Developer

Anwendungsgebiet:

  • innerhalb der Kiefer, um Zähne des Oberkiefers nach hinten und die des Unterkiefers nach vorn zu bewegen
  • Wachstum des Unterkiefers nach vorn wird gefördert

Wie funktioniert’s?

  • Flex-Developer wird fest zwischen den Bögen der oberen und unteren Zahnspange angebracht


Vorteile:

  • unauffällig
  • Kiefer können optimal ausgerichtet, Wachstum kann gesteuert werden
  • Ziehen von Zähnen, um Platz zu schaffen, wird verhindert
  • verhindert den Einsatz einer Außenspange

Wilson-Apparatur

Anwendungsgebiet:

  • Seitenzahngebiet
  • wenn noch nicht alle Zähne durchgebrochen sind und Platz für nachwachsende Zähne geschaffen werden muss

Wie funktioniert’s?

  • Drahtbogen wird fest an der Zahnspange angebracht, um Backenzähne des Oberkiefers nach hinten zu verschieben
  • Backenzähne des Unterkiefers werden zusätzlich als Verankerung genutzt
  • Spannen eines Gummis zwischen Ober- und Unterkiefer fördert das Unterkieferwachstum


Vorteile:

  • von außen unsichtbar
  • Ziehen von Zähnen, um Platz zu schaffen, wird verhindert
  • verhindert Einsatz einer Außenspange (Headgear)

Pendelapparatur

Vor der Behandlung ...
... und 5 Monate später! Auf dem Foto ist deutlich erkennbar, wie ohne einen Zahn zu ziehen 7 mm Platz geschaffen werden konnte.

Anwendungsgebiet:

  • eignet sich insbesondere, wenn der Durchbruch eines bleibenden
    Zahns durch bereits aufgerückte Zähne behindert wird
  • aufgerückte Zähne werden nach hinten bewegt

Wie funktioniert’s?

  • Apparatur wird auf der Innenseite der Zähne und am Gaumen angebracht
  • Über die Aktivierung werden Backenzähne der Oberkiefer nach hinten geschoben

Vorteile:

  • von außen unsichtbar
  • Ziehen von Zähnen, um Platz zu schaffen, wird verhindert
  • verhindert Einsatz einer Außenspange (Headgear)

Minipins (Mini-Implantate)

Anwendungsgebiet:

  • Durchführung komplizierter Zahnverschiebungen

Wie funktioniert’s?

  • Minipins werden ergänzend zur Zahnspange direkt im Kiefer verankert
  • Kräfte zur Verschiebung der Zähne werden punktuell gebündelt
  • einzelne Zähne können gezielt verschoben werden

Vorteile:

  • von außen unsichtbar
  • komfortablere und sicherere Behandlungsmethode bei gravierenden Fehlstellungen im Vergleich zu alternativen Methoden
  • Ziehen von Zähnen kann langfristig vermieden werden
  • ungewollte Zahnbewegungen werden verhindert, die Zähne insgesamt geschont
Vor der Behandlung: Hier sind die Oberkiefer-
frontzähne zu weit aus dem Kiefer herausge-
wachsen und bedecken dadurch die untere Zahnreihe im vorderen Bereich vollständig.
Am Ende der Behandlung: Hier ist deutlich zu erkennen, dass dies korrigiert werden konnte. Die Unterkieferfrontzähne sind nun wieder zu erkennen, wenn auch noch durch eine Zahnspange verdeckt.

Top Jet

Anwendungsgebiet:

  • große Verschiebungen von Backenzähnen, ohne Beeinträchtigung der Stellung anderer Zähne

Wie funktioniert’s?

  • Apparatur wird über Minipins am Gaumen verankert

Vorteile:

  • von außen unsichtbar
  • Ziehen von Zähnen kann vermieden werden
  • ungewollte Zahnbewegungen werden verhindert
  • verhindert Einsatz einer Außenspange (Headgear)